10/18 - Blindenverband ASZ

Direkt zum Seiteninhalt
Unser Verein > Unser Spitzenverband > BSVS Kompakt
BSVS KOMPAKT – 10/2018
Sehr geehrte(r) Frau Kathrin Rudolf,
Bunt wie der Mai ist unsere aktuelle Ausgabe des BSVS KOMPAKT, daher sollte für jeden etwas Interessantes dabei sein. Wir wünschen allen Lesern viel Spaß beim Lesen und ein schönes Pfingstfest. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zum Datenschutz am Ende des Newsletters.

1. Führung für blinde und sehbehinderte Besucher im DHMD
2. Sehbehindertentag im MdbK
3. Gemeinschaftsveranstaltung von BBSB und DVBS
4. Mecklenburgische Staatstheater barrierefrei erleben
5. Studienteilnehmer mit Glaukom oder Retinitis pigmentosa gesucht
6. DBSV-Jugendclub

1. Führung für blinde und sehbehinderte Besucher im Deutschen Hygiene Museum Dresden
Am 3. Juni 2018 findet eine Führung für blinde und sehbehinderte Besucher in der Dauerausstellung "Abenteuer Mensch" im Deutschen Hygiene Museum Dresden statt.
Mehr zur Dauerausstellung erhalten Sie hier: www.dhmd.de/ausstellungen/dauerausstellung/
Hinweise: Treffpunkt Kasse, kostenlos mit Museumsticket, ohne Anmeldung
(Quelle: Ramona Buhler, Kommunikation, Stiftung Deutsches Hygiene-Museum)

2. Sehbehindertentag im Museum der bildenden Künste Leipzig
Anlässlich des Sehbehindertentages am 6. Juni diesen Jahres möchte das MdbK Leipzig sich im Rahmen der Aktion "Sehbehindert im Museum" beteiligen und Menschen mit und ohne Sehbeeinträchtigung einladen, das Haus kennenzulernen, einen Einblick hinter die Kulissen zu gewinnen und selbst kunstpraktisch tätig zu sein.
Zum Sehbehindertentag haben wir ein umfassendes Angebot, welches sich konkret an Menschen mit Sehbeeinträchtigung und blinde Menschen richtet:
• 16.00 Uhr Führung hinter die Kulissen im Magazin der Plastiken
Der Magazinverwalter Uwe Wagner wird eine Führung hinter den Kulissen im Magazin der Plastiken zum Anfassen anbieten. Die Teilnehmerzahl beschränkt sich hierbei auf max. 6 Gäste mit Sehbehinderung und jeweils eine Begleitung. Die Teilnahme ist nur mit Voranmeldung möglich!
• 17.30 Uhr führt Dirk Sorge durch die aktuelle Ausstellung Thanos Kyriakides - IN TRANCE und Bastian Muhr – KANTE
Dirk Sorge ist Kunstvermittler und selbst sehbeeinträchtigt. Dabei dürfen einzelne Exponate angefasst werden bzw. werden durch uns entsprechend aufbereitet. Die Führung ist verbunden mit einer kunstpraktischen Einheit in der Ausstellung IN TRANCE. Der Künstler hinter den Werken, Thanos Kyriakides, der sich innerhalb des Projektes Blind Adam nennt, ist selbst blind und wurde eigens zu diesem Anlass von uns eingeladen, ein paar Worte zu seiner Arbeit zu sagen. Ein offener Austausch wird also möglich sein. Kyriakides Schaffen entfaltet sich an der Grenze zwischen dem Sichtbaren und dem Unsichtbaren. Das MdbK zeigt Blind Adams filmisches Werk sowie einzelne Installationen. Eine Teilnahme ist nur mit Voranmeldung möglich!
• 19.30 Uhr Künstlergespräch im Café zwischen Dr. Weidinger und Blind Adam, Hierzu möchten wir ebenfalls herzlich einladen.
Da am Mittwoch, den 6. Juni 2018 zufällig auch unser eintrittsfreier Mittwoch ist, sind alle Veranstaltungen kostenfrei. Das bedeutet zudem, dass viele Besucher*innen im Haus sein werden; entsprechend sind die Angebote nicht ausschließlich an blinde und sehbehinderte Menschen gerichtet, sondern auch sehende Menschen sind herzlich willkommen. Wir freuen uns natürlich über einen fruchtbaren Austausch, die Möglichkeit, Awareness zu schaffen und allen Besucher*innen ein positives Museumserlebnis möglich zu machen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie bereit sind, mit uns zusammen zu arbeiten und uns als Multiplikator helfen können, die entsprechenden Gruppen zu erreichen. Unser Wunsch ist es ausdrücklich, barrierefreie Angebote in der Zukunft nicht nur sporadisch anzubieten, sondern fest in die Vermittlung und Kuration einzubinden. Initiationsmomente wie dieser Tag bieten sich hier gut an. Wenn wir durch den 6. Juni Menschen gewinnen können, die sich einbringen wollen und die uns mitteilen möchten, wo ihre Bedürfnislagen sind und was sie von einem barrierefreien Museum erwarten, sind wir natürlich offen und sehr glücklich!
Postschrift:
Katharinenstraße 10,
04109 Leipzig
Tel.:0341 21 69 99 27
E-Mail: saskia.gall@leipzig.de
Internet: http://www.leipzig.de
(Quelle: Saskia Gall, Volontariat Bildung und Vermittlung, Kulturdezernat, Museum der bildenden Künste Leipzig)

3. Gemeinschaftsveranstaltung von BBSB und DVBS
Am 16.06.2018 (10 bis 17 Uhr) stellen der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB) und der Deutsche Verein Blinder und Sehbehinderter in Studium und Beruf e.V. (DVBS) gemeinsam Projekte zu Bildung und Arbeit vor. Veranstaltungsort ist das Beratungs- und Begegnungszentrum (BBZ) des BBSB am Bahnhofsplatz 6 in Nürnberg.
Die Veranstaltung richtet sich an Schüler, Auszubildende, Studierende, Arbeitnehmer und Arbeitsuchende.
Am Vormittag lernen die Teilnehmer im Format eines World-Café die Projekte AKTILA-BS, IBoB und TriTeam kennen.
AKTILA-BS steht für "Aktivierung und Integration (langzeit-) arbeitsloser blinder und sehbehinderter Menschen". Das Projekt hat das Ziel blinde und sehbehinderte Menschen nach einer längeren Phase der Arbeitslosigkeit wieder ins Berufsleben zurück zu führen. Ergebnis dieses Teilvorhabens ist ein "Werkzeugkasten", den die Leistungsträger auf nachfolgende Fälle anwenden können. Weitere Informationen finden Sie unter Projekt http://t1p.de/dkmz.
IBoB steht für "inklusive berufliche Bildung ohne Barrieren für blinde und sehbehinderte Erwerbstätige". Dieses mehrjährige Projekt des DVBS richtet sich an Berufstätige, die sich berufsspezifisch weiterbilden wollen und müssen. Weitere Informationen finden Sie unter http://ibob.dvbs-online.de.
Am Mentoring-Projekt "TriTeam" des DVBS nehmen jährlich etwa zehn blinde und sehbehinderte Schüler und Studierende aus ganz Deutschland teil. Sie tauschen sich mit studien- und berufserfahrenen selbst betroffenen Mentorinnen oder Mentoren aus. Sie arbeiten gemeinsam an passgenauen Ausbildungs-, Studien- und Berufszielen, tauschen Erfahrungen über Hilfsmittelnutzung, Bewerbungen aus, können von Mentoren Tipps bekommen und Tricks erfahren. Im Mentoringteam lassen sich die Hürden des Ausbildungs- und Studienalltags leichter überwinden und Weichen für die berufliche Zukunft stellen. Mentees können ihre Pläne und Ideen mit erfahrenen, erfolgreichen und sachkundigen Mentorinnen und Mentoren durchsprechen bevor sie starten.
Zur Teilnahme melden Sie sich bitte unter folgendem Kontakt an:
Beratungs- und Begegnungszentrum Nürnberg
Bahnhofsplatz 6
90443 Nürnberg
Tel.: 0911/23600-0
E-Mail: nuernberg@bbsb.org
Die Teilnahme ist kostenlos.
Für alle die den Weg ins Beratungs- und Begegnungszentrum nicht kennen bieten wir an, dass wir Sie um 09:45 Uhr am Servicepoint im Hauptbahnhof Nürnberg abholen. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob wir Sie am Servicepoint abholen sollen.
(Quelle: Ursula Weber, Vorsitzende dvbs)

4. Mecklenburgische Staatstheater barrierefrei erleben
"Das Mecklenburgische Staatstheater meldet sich mit neuen Vorstellungsterminen mit Audiodeskriptionen und Tastführungen zurück.
Die Anmeldung erfolgt jeweils beim Erwerb der Karte persönlich oder telefonisch an der Theaterkasse (0385 5300 -123). Die Anzahl der Plätze ist jeweils begrenzt. Die Audiodeskription im Großen Haus können Sie aus technischen Gründen ausschließlich im Parkett empfangen.
a) DIE NIBELUNGEN (mit Audiodeskription)
So., 11.11. 2018 um 18.00 Uhr, Tastführung um 16.30 Uhr
Karten für diesen Termin können Sie ab dem 5.7. kaufen.
Schwerin, Großes Haus, Treffpunkt Bühneneingang
Informationen: http://t1p.de/pnyf
b) SEIN ODER NICHTSEIN (mit Audiodeskription)
Fr., 01.06.2018 um 19.30 Uhr, Tastführung um 17.30 Uhr
Bis zum 30.05. sind für Sie Karten in den ersten Reihen reserviert.
So., 24.02.2019 um 18.00 Uhr, Tastführung um 16.30 Uhr
Karten für diesen Termin können Sie ab dem 5.7 kaufen.
Schwerin, Großes Haus, Treffpunkt Haupteingang
Informationen: http://t1p.de/kv7d
c) SCHLOSSFESTSPIELE SCHWERIN 2018
TOSCA (mit Audiodeskription)
Sa., 21.07.2018 um 19.00 Uhr, Tastführung um 17.30 Uhr
Alter Garten 2, Treffpunkt Haupteingang Theater
Bis zum 13.07. sind für Sie Karten reserviert.
Informationen: http://t1p.de/2t6h
Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie wie immer gern die theaterpaedagogik@mecklenburgisches-staatstheater.de
Mecklenburgisches Staatstheater GmbH
Alter Garten 2
19055 Schwerin
Tel.: 0385 53 00 146
Fax: 0385 53 00 200
Mail: tippelmann@mecklenburgisches-staatstheater.de
www.mecklenburgisches-staatstheater.de
(Quelle: Nele Tippelmann, Leiterin Theaterpädagogik, Vermittlung und Partizipation, Mecklenburgisches Staatstheater GmbH)

5. Studienteilnehmer mit Glaukom oder Retinitis pigmentosa gesucht
Die Universitätsaugenklinik Magdeburg führt eine Studie zur Sehfunktion und Aktivität des Gehirns beim Sehen durch. Die Studie ist angesiedelt in der Sektion für klinische und experimentelle Sinnesphysiologie unter Leitung von Prof. Dr. Michael Hoffmann und wird im Rahmen des internationalen Forschungsprojekts EGRET+ durch die Europäische Union gefördert.
Mit funktioneller Kernspintomographie (fMRT) kann die Aktivität des Gehirns in "Schnittbildern" beobachtet werden. Studien bei Patienten mit Gesichtsfeldausfällen haben gezeigt, dass bei der Lösung von Sehaufgaben auch die Sehrinde, die den erblindeten Gesichtsfeldanteil verarbeitet, aktiviert werden kann. Ob diese Ergebnisse mit einer Umorganisation der Sehrinde zusammenhängen, soll in der aktuellen Studie genauer untersucht werden. Ein Verständnis der zugrundeliegenden Mechanismen kann Hinweise für Behandlungs- und Rehabilitationsstrategien geben.
Die Uniaugenklinik sucht für diese Studie Patienten mit Glaukom oder Retinitis pigmentosa. Die Teilnehmer sollten erhebliche Einschränkungen am Rande des Gesichtsfeldes zeigen ("Röhrenblick") und können auch als gesetzlich blind aufgrund dieser Einschränkungen gelten. Ein Restsehen im Zentrum hingegen sollte erhalten sein.
Durch die Tests werden dem Körper weder Verletzungen noch Schmerzen zugefügt. Die Untersuchungen erfolgen an ein bis zwei Tagen; Reise- und eventuell anfallende Übernachtungskosten werden erstattet. Die Teilnahme an der Studie wird zusätzlich mit 8 Euro pro Stunde vergütet.
Wer teilnehmen möchte, meldet sich unter:
Tel.: 03 91 / 6 71 77 77 (AB; es erfolgt ein Rückruf)
E-Mail: anne.herbik@med.ovgu.de
Weitere Infos unter: www.dbsv.org/aktuell/sehrinde.html
(Quelle: dbsv-direkt Nr. 21-18)

6. DBSV-Jugendclub
Es ist endlich Frühling geworden! Und weil uns das so gute Laune macht, haben wir eine Menge tolle Aktionen rund um die Brücke für euch geplant!
Frühlingsgedichtwettbewerb
Für alle Lyrikfans, Hobbydichterinnen und Poeten rufen wir im Mai einen Dichterwettkampf zum Thema Frühling aus. Was verbindet ihr mit dem Frühling, was mögt ihr besonders an dieser Jahreszeit? Oder gibt es vielleicht auch etwas, das euch am Frühling total nervt? Habt ihr ein tolles Erlebnis, das im Frühling passiert ist? Wir sind gespannt auf eure Beiträge!
Wir haben keine Vorgaben für länge Form oder ähnliches festgelegt also Tobt euch aus! Unter allen Einsendungen verlosen wir das Hörbuch "Das Rosie-Projekt" von Graeme Simsion, zur Verfügung gestellt vom AUDIAMO Hörbuch- und Hörspiel-Shop Berlin. Außerdem veröffentlichen wir eine Auswahl der schönsten Gedichte unter Angabe eures Vornamens und Alters in der nächsten Brücke-Ausgabe. Wenn ihr teilnehmen wollt, schickt bis zum 31. Mai 2018 euer selbst geschriebenes Frühlingsgedicht unter Angabe eures Namens, eurer Adresse und eures Alters an f.hoegl@dbsv.org. Eure Adresse benötigen wir lediglich, um euch im Falle eines Gewinns das Hörbuch zuzusenden und werden sie nicht anderweitig verwenden.
Brücke-Probeabo
Außerdem haben wir noch ein tolles Angebot für alle, die die Brücke noch nicht kennen oder überlegen, sie wieder zu abonnieren: Allen, die die Brücke vor einem Abonnement erst einmal unverbindlich testen wollen, bieten wir jetzt ein kostenloses dreimonatiges Probeabo an. Ihr erhaltet nach einer Anmeldung an f.hoegl@dbsv.org die nächsten Ausgaben der Brücke kostenlos frei Haus.  Keine Angst, nach Ablauf der drei Monate verlängert sich nichts automatisch und ihr könnt entscheiden, ob ihr die Brücke weiterhin für 24,50 Euro im Jahr beziehen wollt.
Die Brücke in Vollschrift
Was gibt es sonst noch so Neues? Auf vielfache Anfrage gibt es die Brücke jetzt auch in Vollschrift! Damit wollen wir auch Punktschrifteinsteigern die Möglichkeit geben, die Brücke zu lesen. Auch hier könnt ihr bei Interesse natürlich im Probeabo testen. Die Brücke informiert Euch auf 48 Kurzschriftseiten und ca. 60 Vollschriftseiten monatlich über Politik, Wissenschaft, Musik, Liver-Style und vieles mehr. Näheres unter www.dbsv.org/bruecke.html
Und wer Punktschrift nicht gut lesen kann, bleibt über die spannenden Inhalte der Zeitschrift auch durch unseren Brücke-Newsletter auf dem Laufenden.
Wir wünschen euch noch einige tolle Frühlingstage Euer Brücke-Team Felix Högl, Hannah Reuter und Reiner Delgado
(Quelle: Jugend-Newsletter, DBSV-Jugendclub)

Ihre BSVS KOMPAKT Redaktion!
Redakteur: Katrin Freytag-Liebing
Kontakt: k.freytag-liebing@bsv-sachsen.de
Impressum
Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen e.V.
Koordinierungsstelle
Louis-Braille-Str. 6
01099 Dresden
Tel. (0351) 8 09 06 11
Fax: (0351) 8 09 06 12
Vertretungsberechtigter Vorstand:
Angela Fischer (Vorsitzende)
Registergericht: Amtsgericht Dresden
Registernummer: VR 927
Hinweise zum Datenschutz
Sie erhalten diesen Newsletter gemäß Ihrer telefonischen Absprache oder Ihrer persönlichen Eintragung.
Ihre persönlichen Daten sind uns sehr wichtig. Zum Versenden des Newsletter erfassen wir Ihre E-Mail-Adresse und Ihren Vor- und Nachnamen. Weitere Daten werden nicht erhoben. Wir verarbeiten die erfassten Daten lediglich, um Ihnen diesen Newsletter zustellen zu können. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Eine Nutzung zu einem anderen Zweck als den Newsletterversand des BSVS e.V. wird ausgeschlossen. Wir erteilen Ihnen jederzeit unentgeltlich Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten. Sie können uns jederzeit um die Berichtigung, Löschung oder Sperrung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten ersuchen.
BSVS KOMPAKT Newsletter anmelden
Haben Sie über Dritte von unserem interessanten Newsletter erfahren und möchten diesen gern selbst abonnieren? Kein Problem - klicken Sie einfach auf http://www.bsv-sachsen.de/WP_2015/infothek/newsletter/#topnewsletter und nutzen Sie das Anmeldeformular. Alternativ können sie auch eine E-Mail an nl@bsv-sachsen.de schreiben.

Zurück zum Seiteninhalt