02/18 - Blindenverband ASZ

Direkt zum Seiteninhalt
Unser Verein > Unser Spitzenverband > Rundschreiben BSVS
15.02.2018

Allgemeines BSVS-Rundschreiben Nr. 02/2018
Inhalt:
1. Der Landesvorstand informiert
1.1. Erhöhung der Nachteilsausgleiche im Landesblindengeldgesetz
2. Das LHZ informiert
3. Die Villa Rochsburg informiert
3.1. Allgemeine Informationen
3.2. Seminar „Literatur zum Lauschen“
3.3. Englischkurs vom 09.04. bis 13.04.2018
4. BPA informiert
4.1. Einladung „Blickpunkt Auge“ Regionalschulung Sachsen 19.-20. März 2018
4.2. Eröffnung „Blickpunkt Auge“ Beratungsstelle Marienberg
4.3. Schließung „Blickpunkt Auge“ Beratungsstelle in Rochsburg
4.4. Termine Beratungs- und Bibliotheksmobil
5. Der DBSV informiert
5.1. Leipzig erwartet 2019 viele Gäste
5.2. 16. Deutscher Hörfilmpreis - Aufruf zur Stimmabgabe
6. Verschiedenes
6.1. Parade der Vielfalt 2018 in Chemnitz
6.2. Historischen Kamelien in Königsbrück bewundern
6.3. Stellenangebot im Dunkelrestaurant „Sinneswandel“ Dresden
6.4. Studie zur Bewertung von taktilen Diagrammen
6.5. Blista - Das Sportjahr 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
1. Der Landesvorstand informiert
1.1. Erhöhung der Nachteilsausgleiche im Landesblindengeldgesetz
Auf Nachfrage der Landesvorsitzenden bzgl. der Änderungen im Landesblindengeldgesetz, welche zum 1.01.2018 gelten sollten, erhielt Frau Fischer nachfolgende Information seitens der SPD-Abgeordneten Hanka Kliese:
„Wir verbessern gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung“
CDU und SPD werden Landesblindengeld rückwirkend zum 1. Januar 2018 erhöhen
(Dresden, 9. Februar 2018) Die Fraktionen von CDU und SPD haben einstimmig einer Erhöhung des Landesblindengeldes zugestimmt. Damit greifen sie Anregungen der Sachverständigen aus dem Anhörungsverfahren zum Gesetzentwurf der Staatsregierung auf und setzen eine weitere Festlegung des Koalitionsvertrages um. Der Landtag wird das Gesetz dann voraussichtlich im März-Plenum verabschieden.
Rückwirkend zum 1. Januar 2018 werden die Nachteilsausgleiche für hochgradig sehschwache Menschen von derzeit monatlich 52 Euro auf 80 Euro sowie für gehörlose Menschen von aktuell 103 Euro auf 130 Euro pro Monat erhöht. Und erstmals werden auch blinde und gleichzeitig gehörlose Menschen einen Ausgleich von 300 Euro pro Monat erhalten. Der Gesetzentwurf sieht zudem eine monatliche Erhöhung des Nachteilsausgleichs für schwerstbehinderte Kinder von 77 auf 100 Euro vor.
Dazu erklärt der behindertenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Gernot Krasselt: „Nach geraumer Zeit erhöhen wir jetzt deutlich die Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung. Zugleich heben wir diese stärker als im vorliegenden Gesetzentwurf der Staatsregierung an. Beides ist für mich ein wichtiges Signal! Denn für die betroffenen Menschen verbessern wir damit die Teilhabemöglichkeiten am gesellschaftlichen Leben.“
Hanka Kliese, stellvertretende Vorsitzende und Sprecherin für Inklusion der SPD-Landtagsfraktion: „Angesichts der hohen Kosten, die Menschen mit Behinderung für ihre Hilfsmittel aufbringen müssen, ist dies ein wichtiger Schritt zur Teilhabe. Die Verdopplung des ursprünglich geplanten Nachteilsausgleichs für taubblinde Menschen sorgt dafür, dass Sachsen im Bereich dieser Leistungen im bundesweiten Vergleich aufholt. Das ist gut so.“
Das Gesetz soll im März-Plenum d. J. beschlossen werden.

Dies sollte uns ermutigen weiter dran zu bleiben!
Mit besten Grüßen Angela Fischer.
2. Das LHZ informiert
Die aktuellen Sonderangebote für März 2017 erhalten Sie in der Anlage 1.
3. Die Villa Rochsburg informiert
3.1. Allgemeine Informationen
Seit kurzem nutzt die Villa ein neues Hotelprogramm. Mit diesem Hotelprogramm besteht die Möglichkeit, Reservierungsbestätigungen bzw. Rechnungen als barrierefreie Dokumente zu versenden.
3.2. Seminar „Literatur zum Lauschen“
Erinnerung
Sie können sich noch für das Seminar „Literatur zum Lauschen“ vom 06.03.18 bis 11.03.18 anmelden. Diese Woche steht ganz im Zeichen der Hörliteratur. Beschäftigt wird sich größtenteils mit einem mehrstündigen Hörbuch. Darüber hinaus beinhaltet das Programm Hörspiele aus vergangenen Zeiten und aktuelle Produktionen. Interessenten können sich bis zum 15.02.18 in der Aura-Pension „Villa Rochsburg“ anmelden.
3.3. Englischkurs vom 09.04. bis 13.04.2018
Einige freie Plätze gibt es noch bei dem von Montag, den 09.04. bis Freitag, den 13.04.18 stattfindenden Englischkurs.
Falls Sie einen Auslandsaufenthalt planen oder sich vielleicht eine App auf Ihrem Smartphone näher erschließen möchten, so wollen wir Ihnen gern in diesem Seminar einige Kenntnisse, wie Begrüßungen, die Frage nach einem bestimmten Weg oder wie man sich eine spezielle Information verschaffen kann, vermitteln.
Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.
Falls wir Ihr Interesse geweckt haben sollten, können Sie sich gern bis zum 15.03.18 bei der Leitung der Aura-Pension „Villa Rochsburg“ unter der Telefonnummer 037383 83800 oder per E-Mail: villa@bsv-sachsen.de anmelden. Selbstverständlich erhalten Sie auf Anfrage gern nähere Auskünfte zum vorgesehenen Programm und der Finanzierung.
4. BPA informiert
4.1. Einladung „Blickpunkt Auge“ Regionalschulung Sachsen 19.-20. März 2018
Im März treffen sich die sächsischen „Blickpunkt Auge“ Berater zu einer zweitägigen Weiterbildungsveranstaltung in Radebeul. Neben thematischen Vorträgen soll auch der Erfahrungsaustausch aus dem Beratungsalltag im Mittelpunkt stehen. Zu dieser Veranstaltung sind auch alle anderen interessierten BSVS-Berater herzlich eingeladen! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Das detaillierte Programm entnehmen Sie bitte der Anlage 2. Die Teilnahme, Übernachtung und Verpflegung ist für alle kostenfrei. Für die Getränke beim Abendessen kommt jeder selber auf. Verbindliche Anmeldungen bitte bis 23. Februar 2018 bei den BPA-Koordinatorinnen unter sachsen@blickpunkt-auge.de oder telefonisch unter 0351-8090628. Bitte geben Sie mit an, ob Sie eine vegetarische Verpflegung wünschen. Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.
Ulrike Meinhold, Koordinatorin und Beraterin „Blickpunkt Auge“ Sachsen
4.2. Eröffnung „Blickpunkt Auge“ Beratungsstelle Marienberg
Am Mittwoch, den 14. März 2018 eröffnen wir eine neue „Blickpunkt Auge“ Beratungsstelle in Marienberg. Frau Asch wird dort zukünftig jeden zweiten Montag im Monat (beginnend im April) „Blickpunkt Auge“ Beratungen anbieten. Wir wünschen Ihr dafür viel Erfolg! Das Programm der Eröffnungsveranstaltung finden Sie in Anlage 3. Herzliche Einladung an alle Interessierte!
4.3. Schließung „Blickpunkt Auge“ Beratungsstelle in Rochsburg
Unser Beratungsangebot in Rochsburg wurde aufgrund der ungünstigen Lage kaum angenommen. Deshalb halten wir dieses Beratungsangebot nicht länger aufrecht. Frau Richter wird uns dafür zukünftig in der mobilen Beratung rund um Limbach-Oberfrohna unterstützen.
4.4. Termine Beratungs- und Bibliotheksmobil
Die nächsten Termine unseres „Blickpunkt Auge“ Beratungs- und Bibliotheksmobils entnehmen Sie bitte Anlage 4.
5. Der DBSV informiert
5.1. Leipzig erwartet 2019 viele Gäste
Louis Braille zu Ehren und unter seinem Namen wird 2019 zum vierten Mal ein Festival ausgerichtet, das den Gedanken der Inklusion in die Öffentlichkeit trägt. Die Deutsche Zentralbücherei für Blinde (DZB), die im gleichen Jahr auch ihren 125. Geburtstag feiert, lädt gemeinsam mit dem DBSV vom 5. bis 7. Juli nach Leipzig zu einem Fest der Begegnung zwischen blinden, sehbehinderten und sehenden Menschen ein. Sowohl die Gastgeber als auch der DBSV sind schon seit einiger Zeit dabei, in Zusammenarbeit mit Leipziger Institutionen ein vielfältiges Programm zu organisieren, das Menschen mit und ohne Seheinschränkung mitgestalten und gemeinsam erleben können. Egal ob Theater, Kino, Lesungen oder Markt der Begegnung - das Festival wird eine Vielzahl an künstlerischen, kulturellen und sportlichen Aktivitäten für Jung und Alt, Familien und Freunde, für die Leipziger und ihre Gäste bieten.
Also, bitte vormerken: 5. bis 7. Juli 2019 Louis-Braille-Festival in Leipzig
Anmeldung und Hotelreservierungen ab Frühjahr 2018. Claudia Schaffer (DBSV) und Sandra Plessing (DZB) freuen sich auf Ihre Ideen und Anregungen (bitte per E-Mail an info@dbsv-festival.de).
Aktuelle Infos zum Louis-Braille-Festival 2019: www.dbsv-festival.de
5.2. 16. Deutscher Hörfilmpreis - Aufruf zur Stimmabgabe
Bei der Vergabe des 16. Deutschen Hörfilmpreises hat neben der Jury auch das Publikum ein Wörtchen mitzureden. Alle Hörfilmfans sind aufgerufen, ihre Stimme für ihren Favoriten abzugeben. Lesen Sie zum Publikumspreis die Pressemitteilung des DBSV (Anlage 5).
6. Verschiedenes
6.1. Parade der Vielfalt 2018 in Chemnitz
„Es gab viele gute Gründe warum wir Chemnitzer als langjährige aktive Unterstützer der Parade der Vielfalt diese für 2018 ausnahmsweise in unsere Heimatstadt holen wollten. Ich möchte nur einen nennen: unser Stadtjubiläum 875 Jahre Chemnitz. Wir konnten überzeugen.
Mit einem herzlichen Dank an die Verantwortlichen in Dresden laden wir Sie alle ganz herzlich für den 5. Mai 2018 zur Parade der Vielfalt nach Chemnitz ein. Die Parade wird 15:00 Uhr auf dem Vorplatz unseres Hauptbahnhofes beginnen und als großer bunter Zug zum Marktplatz vor das Chemnitzer Rathaus führen. Sie führt vorbei am Monument von Karl Marx, der einmal Namensgeber unserer Stadt war und an diesem 5. Mai seinen 200. Geburtstag hat.
Deshalb und auch wegen des Stadtjubiläums wird es an diesem Tag sehr viele schöne Veranstaltungen in Chemnitz geben: so beispielsweise eine Marx-Geburtstagsfeier, die 19. Auflage der Chemnitzer Museumsnacht, die lange Nacht der Wissenschaft an der TU Chemnitz und auch ein Konzert aus der Reihe "Rock am Kopp". Und weil das so ist, wünschen wir uns, dass behinderte Menschen aus ganz Sachsen ihren europäischen Ehrentag mit Freunden, Weggefährten und Interessenvertretern selbstbewusst und gleichberechtigt mit allen anderen Bewohnern und Besuchern von Chemnitz begehen. Wir wollen Aufsehen erregen, zum Mitwirken anregen und vor allem ganz viel Spaß haben. Wir können uns so einer großen Gemeinschaft versichern und viele Anhängerschaft finden!
Dazu soll auch ein buntes Programm auf dem Markt beitragen, wo gute Ideen und Angebote dafür noch herzlich willkommen sind. Neben allen Feierlichkeiten soll auch der Anlass für diesen Europäischen Tag nicht aus dem Auge verloren werden. Dresden stellt zum Beispiel bereits die Fahrt nach Chemnitz unter ein wichtiges Thema der Barrierefreiheit: den ÖPNV. Gern kann daraus auch ein gemeinsames Vorhaben werden!
Kontaktdaten für Rückmeldungen:
Petra Liebetrau
Behindertenbeauftragte
der Stadt Chemnitz
Bahnhofstraße 53 (Moritzhof)
09111 Chemnitz
Fon: 0371 488-5581
Fax: 0371 488-5091
6.2. Historischen Kamelien in Königsbrück bewundern
Blinde und sehbehinderte Menschen sollen an den historischen Kamelien in Königsbrück teilhaben. Das wäre im Fall der 2. Hauptblüte – die bis zu 2 Meter hohen Exemplare der „Seidel’schen Sammlung“ entfalten dann ein Blütenmeer. Blinde Besucher können sich an den 9 großen Kamelien entlangtasten (ein kleiner Sockel grenzt zu den Pflanzen ab) und dabei die unterschiedlichen Blüten anfühlen. Davon sind ab März genügend da, in Königsbrück stehen großblütige Kamelien. Mit etwas Glück kann man auch an den drei ältesten Pflanzen Blüten ertasten, zumindest an den beiden tiefer hängenden weißen der Sorte „alba plena“.
Neben dem Ertasten der Blüten erfolgen Erläuterungen zu den historischen Hintergründen der Kamelien in Königsbrück, sie stehen übrigens alle unter Denkmalschutz.
Anschließend können Sie unsere Duftkamelien erleben, wir haben davon mehrere Exemplare. Das ist ein ganz besonderes Erlebnis!
Das Gewächshaus ist von Mitte Januar bis Mitte April, sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Für Reisegruppen können auch wochentags Führungen bei der Königsbrück-Information vereinbart werden.
Kontaktdaten:
Königsbrück – Information
Markt 19, 01936 Königsbrück
Telefon: 035795 – 42555
E-Mail: information@koenigsbrueck.de“
6.3. Stellenangebot im Dunkelrestaurant „Sinneswandel“ Dresden
Wie "BSVS-Kompakt" berichtet sucht das Dunkelrestaurant „Sinneswandel“ in Dresden blinde und sehbehinderte Mitarbeiter zur Verstärkung des Teams für die Betreuung der Gäste.
Interessenten können sich an Herrn Zober wenden (E-Mail-Adresse: info@dunkelrestaurant-sinneswandel.de).
6.4. Studie zur Bewertung von taktilen Diagrammen
Es gibt immer wieder universitäre Projekte, die das Ziel haben, taktile Grafiken automatisch zu generieren. Hauptproblem ist sicherlich die automatische Entscheidung wie mit der unterschiedlichen Auflösefähigkeit von Seh- und Tastsinn umgegangen werden kann. In einer aktuellen Studie, die Teil des Forschungsprojektes Mosaik der Technischen Universität Dresden ist, sollen nun die Qualitätsanforderungen an taktile Diagramme untersucht werden. Dafür wurden taktile Diagrammvorlagen entwickelt, die nun getestet und bewertet werden soll. Sie sollen jetzt getestet werden. Dazu werden blinde und sehbehinderte Testpersonen gesucht. Erfahrungen im Umgang mit taktilen Diagrammen sind keine Voraussetzung.
Den Teilnehmern werden dabei die taktilen Diagramme mit der Post zugesandt. Sie erhalten außerdem eine Einweisung sowie den Zugang zum Online-Fragebogen, den Sie parallel ausfüllen. Im Online-Fragebogen werden Fragen zur Gestaltung und Lesbarkeit der vorliegenden taktilen Diagramme gestellt.
Innerhalb von Sachsen kommen ist es auch möglich, einen persönlichen Termin an einem Wunschort zu vereinbaren.
Möglich ist es auch, den Fragebogen telefonisch auszufüllen.
Teilnehmer erhalten nachdem Sie den Fragebogen vollständig ausgefüllt haben, per E-Mail einen Gutschein-Code über 15€ für Amazon als Dankeschön. Als Zeitaufwand werden 1 bis 2 Stunden angegeben.
Wer Interesse hat kann sich an Christin Engel (E-Mail: christin.engel@tu-dresden.de) wenden.
Auf der Webseite des Projektes finden sich noch keine Hinweise zum Projekt, aber die Auswertung der ersten Projektphase.
https://tu-dresden.de/ing/informatik/ai/mci/forschung/forschungsgebiete/mosaik-zugaengliche-grafiken-fuer-und-von-blinden-nutzern
6.5. Blista - Das Sportjahr 2018
Auch 2018 informiert Sie die blista mit ihren Punktschrift-Sonderheften zu den Sport-Ereignissen des Jahres. Zudem bietet Ihnen das monatlich erscheinende Hörmagazin „Einwurf“ Hintergrundinformationen und Aktuelles aus der Welt des Sports (Siehe Anlage 6).
Mit freundlichen Grüßen
gez. Landesvorstand

Zurück zum Seiteninhalt