01/18 - Blindenverband ASZ

Direkt zum Seiteninhalt
Unser Verein > Unser Spitzenverband > Rundschreiben BSVS
25.01.2018

Allgemeines BSVS-Rundschreiben Nr. 01/2018
Inhalt:
1. Der Landesvorstand informiert
1.1. Nachruf zum Tod von Hans-Dieter Baumgart
1.2. Neujahrsempfang des neuen Ministerpräsidenten
1.3. Mitnahme von Blindenführhunden
1.4. Beteiligungsportal
2. Das LHZ informiert
3. Die Villa informiert
4. Der DBSV informiert
4.1. Blindengeldübersicht
4.2. Rechtliche Neuregelungen 2018
4.3. Deutscher Hörfilmpreis 2018
4.4. Filmprojekt: Vermeidung von Arbeitsunfällen, die zur Erblindung führen
5. BPA informiert
6. Verschiedenes
6.1. Deutsch-österreichischen Kinofilm LICHT
6.2. Reisen für blinde und sehbehinderte Menschen
6.3. Reiseangebote des Blindenzentrum St. Raphael – Bozen/Südtirol

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
ich hoffe, Sie sind mit viel Elan in das neue Jahr gestartet! Für dieses wünsche ich uns allen Gesundheit, Glück sowie viel Schaffenskraft und Optimismus zur Erfüllung aller unserer Vorhaben!
Im Namen des Landesvorstandes wünscht dies Angela Fischer.
1. Der Landesvorstand informiert
1.1. Nachruf zum Tod von Hans-Dieter Baumgart
In stillem Gedenken an Hans-Dieter Baumgart
Am 19.12.17 nahmen wir Abschied von Herrn Hans-Dieter Baumgart aus Glauchau. Er verstarb nach kurzer schwerer Krankheit im 84. Lebensjahr.
Mit ihm verlieren wir ein engagiertes Mitglied, dem es stets am Herzen lag, blinden und sehbehinderten Personen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
Wir, die Mitglieder des Landesvorstandes und des Vorstandes der Kreisorganisation Zwickau/Zwickauer Land übermitteln den hinterbliebenen Angehörigen unsere herzlichste Anteilnahme.
Rückblick auf ein erfülltes Leben
Am 11.07.1934 wurde Hans-Dieter Baumgart in Niederlungwitz bei Glauchau geboren. Schon die Kindheit war bei ihm geprägt von schweren Prüfungen, wie dem frühzeitigen Verlust seiner Mutter und einer Sehbehinderung, die später zur völligen Erblindung führte.
Gerade das hat ihm dazu bewogen, sich neben seinem Beruf in einem hohen Maß für unsere Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe zu engagieren.
Nach dem Besuch der Blindenschule Chemnitz absolvierte er eine Ausbildung als Telefonist. In diesem Beruf war er bis zur Wiedervereinigung in der ehemaligen Handels-organisation und später im Landratsamt Glauchau tätig.
Dem Blindenverband gehört Hans-Dieter Baumgart seit dessen Gründung im Jahre 1957 an. Zuletzt erhielt er 2017 eine Ehrenurkunde für 60-jährige Mitgliedschaft.
Hans-Dieter Baumgart war mehr als 30 Jahre als Vorsitzender der ehemaligen Kreisorganisation Glauchau tätig, wozu auch die Orte Meerane und Waldenburg gehörten. Unterstützt wurde er bei dieser Arbeit insbesondere von seiner Frau.
In Anerkennung und Würdigung seines hohen ehren-amtlichen Engagements in der Verbandsarbeit wurde ihm die Annenmedaille und im Jahre 2014 auf Beschluss der VII. Landesdelegiertenkonferenz die Ehrenmitgliedschaft im Sächsischen Blinden-und-Sehbehindertenverband verliehen.
Darüber hinaus war Hans-Dieter Baumgart auch in anderen Vereinen, wie dem Christlichen Blinden- und Sehbehindertendienst Sachsen und der Christoffel Blindenmission, ehrenamtlich tätig.
Wir werden ihm ein bleibendes Andenken bewahren.
1.2. Neujahrsempfang des neuen Ministerpräsidenten
Am 17.01.2018 fand die diesjährige Neujahrsbegegnung des Sächsischen Ministerpräsidenten in der BallsportARENA Dresden unter dem Motto "Ungehindert Miteinander" statt. Für ca. 900 Gäste war es ein ganz besonderer Neujahrs-empfang, weil neben Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft diesmal auch behinderte Menschen und Vertreter verschiedenster Behindertenverbände eingeladen worden waren.
In seiner Ansprache verwies Ministerpräsident Kretschmer darauf, welches Potential in Menschen mit Behinderungen steckt und dass die sächsischen Unternehmen, Betriebe etc. mutig sein sollen, um somit den Menschen mit Einschränkungen mehr Arbeitsplätze anzubieten!
Frau Gabriela Weck war eine von drei Engagierten, die mit der Ehrenamtsurkunde des Ministerpräsidenten ausgezeichnet wurde.
Neben Frau Weck wurden Frau Karin Peschel vom "Verein Lebenshilfe Löbau e. V." und Herr Toralf Zinner von der "Senioren Selbsthilfe e. V. Torgau" ausgezeichnet.
Vorgeschlagen für diese Ehrung wurde Frau Weck von der Senioren- und Behindertenbeauftragten des Erzgebirgs-kreises Frau Helga Dittrich, die neben dem Oberbürger-meister der großen Kreisstadt Aue Herrn Heinrich Kohl ebenfalls anwesend war.
Seitens unseres Verbandes erhielten Frau Angela Fischer, Herr Lutz Beuthan, Herr Hans Günter Funke, Herr Jürgen Solari und Herr Wolfgang Wadewitz, gemäß den Vorschlägen des Landesvorstandes, eine Einladung zum Empfang.
Einen Bericht aus der „Welt“ zum Empfang finden Sie in Anlage 1.
1.3. Mitnahme von Blindenführhunden
In der Anlage 2 finden Sie die KGS Mitteilung Nr. 463/2017 mit der die Krankenhausleitungen auf die Thematik Mitnahme von Blindenführhunden in Gesundheits-einrichtungen hingewiesen wurden.
Wir möchten Sie an den Beitrag im Dezemberrundschreiben
erinnern und bitten Sie, uns zu informieren, sofern Sie hier Probleme wegen Ihres Führhundes haben.
1.4. Beteiligungsportal
Wie im Rundschreiben 12-2017 bereits informiert, möchten wir nochmals daran erinnern, dass das Beteiligungsportal des sächsischen Behindertenbeauftragten, Herrn Pöhler, bis zum 28.02.2018 zum Mitdiskutieren einlädt. Es geht hierbei um einen Vorschlag Herrn Pöhlers für ein sächsisches Inklusionsgesetz.
Alle Bürgerinnen und Bürger Sachsens können hier mitdiskutieren, Ihre Meinung sagen und weitere Vorschläge einbringen!
Sie finden es unter nachfolgendem Link:
• Beauftragter der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen https://www.soziales.sachsen.de/4674.html
• Neujahrsdialog des Beauftragten der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/215665
• Überlegungen des Behindertenbeauftragten zu einem Sächsischen Inklusionsgesetz https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/sms/beteiligung/aktuelle-themen/1004229
2. Das LHZ informiert
Die Sonderangebote für Januar/Februar 2018 erhalten Sie in der Anlage 3.
3. Die Villa informiert
Freie Plätze gibt es noch bei dem Seminar „Literatur zum Lauschen“. Dieses findet in der Zeit von Dienstag, den 06.03.18 bis zum Sonntag, den 11.03.18 statt.
Die Woche steht ganz im Zeichen der Hörliteratur.
Beschäftigt wird sich größtenteils mit einem mehrstündigen Hörbuch. Darüber hinaus beinhaltet das Programm Hör-spiele aus vergangenen Zeiten und aktuelle Produktionen.
Interessenten können sich gern bis zum 15.02.18 bei der Leitung der Aura-Pension „Villa Rochsburg“ unter der Telefonnummer 037383 83800 oder per E-Mail: villa@bsv-sachsen.de anmelden. Selbstverständlich erhalten Sie auf Anfrage nähere Einzelheiten zum vorgesehenen Programm und der Finanzierung.
4. Der DBSV informiert
4.1. Blindengeldübersicht
Seitens der Rechtsreferentin des DBSV, Christiane Möller, wurde zum Jahresbeginn eine neue Übersicht erstellt, diese (mit Stand 1. August 2017) können Sie in der Anlage 4 lesen.
4.2. Rechtliche Neuregelungen 2018
Seitens der Rechtsreferentin des DBSV, Christiane Möller, sind einige rechtliche Neuregelungen, die ab 1.01.2018 gelten und für Menschen mit Einschränkungen wichtig sind, in einem Schreiben zusammengefasst. Diese Neuregelungen finden Sie in Anlage 5.
4.3. Deutscher Hörfilmpreis 2018
16 Nominierungen gehen ins Rennen um den besten Hörfilm. Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV) hat die Nominierungen für die Verleihung des Deutschen Hörfilmpreises am 20. März 2018 bekannt gegeben. Als Anlage 6 erhalten Sie die Pressemitteilungen mit den nominierten Filmen.
4.4. Filmprojekt: Vermeidung von Arbeitsunfällen, die zur Erblindung führen
Liebe Öffentlichkeitsmenschen, gern leite ich Ihnen die folgende Anfrage weiter. Falls Sie einen entsprechenden Menschen kennen, bitte ich um Weiterleitung, viele Grüße, Volker Lenk
Für ein Filmprojekt sucht die J. Walter Beratungs-gesellschaft aus Düsseldorf einen Interviewpartner (w/m) in Deutschland, der durch einen Arbeitsunfall stark sehbehindert bzw. erblindet ist. Ein solcher Bericht eines Betroffenen eignet sich nach den erfahrenen Arbeits-psychologen sehr gut, um Führungskräfte und Mitarbeiter für Maßnahmen der Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit zu motivieren. Eine Aufwandsentschädigung ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie von Stefan Klemens oder Jürgen Walter telefonisch unter 0211-698 96 99 oder per E-Mail unterinfo@walter-beratung.de.
5. BPA informiert
Die nächsten Termine des „Blickpunkt Auge“ Beratungs- und Bibliotheksmobiles entnehmen Sie bitte der Anlage 7.
6. Verschiedenes
6.1. Deutsch-österreichischen Kinofilm LICHT
Am 1. Februar 2018 startet bundesweit der deutsch-österreichischen Kinofilm LICHT. Der Film wird mit einer Audiodeskription über die Partner GRETA und STARKS angeboten. Außerdem wurde der Film für den Deutschen Hörfilmpreis 2018 eingereicht. Zum Kinostart wird die Firma farbfilm verleih GmbH vom DBSV unterstützt.
Das Historiendrama LICHT, welches auf dem Spiegel-Bestseller „Am Anfang war die Nacht Musik“ basiert, erzählt die schicksalhafte Geschichte des Wunderheilers Franz Anton Mesmer (Devid Striesow) und seiner berühmtesten Patientin - die virtuose, aber blinde Pianistin - Maria Theresia Paradis (Maria Dragus) und spielt in Wien, um 1777.
Weitere Informationen: www.lichtderfilm.de
Trailer: www.youtube.com/watch?v=izhiA_3BCX4
Facebook: www.facebook.com/Licht.derFilm
6.2. Reisen für blinde und sehbehinderte Menschen
Vision Outdoor bietet 2018 Reiseziele nach Fern und Nah an, die dazu gehörigen Informationen sind als Anlage 8 beigefügt.
Alle detaillierten Informationen zum Reiseprogramm 2018 von Vision Outdoor finden sich online unter www.visionoutdoor.de/programmuebersicht
Kontakt
Claudia Vilmar
claudia.vilmar@visionoutdoor.de
6.3. Reiseangebote des Blindenzentrum St. Raphael – Bozen/Südtirol
Die Frühlingswoche für Junggebliebene findet vom 6. bis 12. Mai 2018 statt. In der Anlage 9 finden Sie alle Einzelheiten zu dieser Reise.
In dem Zeitraum vom 10. bis 17. März 2018 können Interessierte an der Gesundheitswoche nach Pfarrer Sebastian Kneipp teilnehmen. Die dazugehörigen Informationen haben wir als Anlage 10 beigefügt.
Mit freundlichen Grüßen
gez. Landesvorstand

Zurück zum Seiteninhalt